Neuigkeiten Neuigkeiten
Titel: Astrid Körner als Rektorin der Diakonie de La Tour in ihr Amt eingeführt
Autor: MB
Quelle: www.orf.at vom 31.1.2024

Neue Leitung für eine der größten Sozial-, Gesundheits- und Bildungsorganisationen im Süden Österreichs

Villach (epdÖ) – Pfarrerin Astrid Körner wurde am 28. Jänner im Rahmen eines Festgottesdienstes in der Evangelischen Kirche Villach-Stadtpark von Bischof Michael Chalupka und Diakonie-Direktorin Maria Katharina Moser feierlich in das Amt der Rektorin der Diakonie de La Tour eingeführt. Die 45-Jährige folgt auf Hubert Stotter, der nach 23 Jahren an der Spitze der evangelischen Sozialorganisation in den Ruhestand getreten war. „Jeder Mensch braucht einen Platz in dieser Welt und soll so angenommen sein, dass er seine Würde entfalten kann“, betonte Körner in ihrer Predigt. „Was ist der Mensch, dass du seiner gedenkst?“ In diesem Vers aus den Psalmen spürt Körner Grundlegendes, was der Diakonie Antrieb gäbe.
Diakonie: „Die Hände Gottes“

„Für uns und andere zur Hoffnungsträger:innen werden“ wünscht sich Diakonie-Direktorin Maria Katharina Moser für die gesamte Organisation. „Als Diakonie sind wir die Hände Gottes. Gott nimmt sich den Menschen durch diakonisches Handeln an“, das sei der Auftrag Körners und gehöre zum Amt der Rektorin, erklärte Moser. Bischof Michael Chalupka erinnerte daran, dass die Diakonie de La Tour nicht nur ein diakonisches Werk der Kirche und Ausdruck von Kirche sei, „sondern sie ist zugleich Teil der Zivilgesellschaft, die sich für die Rechte von Menschen einsetzt“. Sie sei ein Unternehmen, wenn auch ein Soziales, und Teil eines österreichweiten, weltumspannenden Netzwerks, so der Bischof. Diese verschiedenen Ebenen, auf denen man agiert, gelte es, in einen gleichberechtigten Dialog und in eine lebendige Balance zu bringen.

Zahlreiche Ehrengäste aus Kirche, Diakonie, Politik und Wirtschaft feierten mit, wie Kärntens Landeshauptmannstellvertreterin Gaby Schaunig und Landesrätin Beate Prettner, die sich für die ausgezeichnete Zusammenarbeit mit der Diakonie de La Tour bedankten. Ebenfalls unter den Festgästen waren Landtagspräsident Reinhart Rohr, die Superintendenten Manfred Sauer, Wolfgang Rehner und Matthias Geist, Oberkirchenrätin Gerhild Hergesell und der römisch-katholische Domprobst Engelbert Guggenberger.
Zur Person

Astrid Körner studierte Bauingenieurwesen und evangelische Theologie in Wien. Nach ihrer Zeit als Institutsassistentin an der Evangelisch-Theologischen Fakultät wirkte sie als Pfarrerin der Evangelischen Pfarrgemeinde A.B. Villach-Stadtpark. Von 2021 bis 2023 war sie Konrektorin der Diakonie de La Tour, nun ist sie deren Rektorin. Die gebürtige Wienerin lebt gemeinsam mit ihrem Mann, Pfarrer Thomas Körner, und ihren sechs Kindern in Villach.

Die Diakonie de La Tour ist mit 2.500 Mitarbeiter:innen und mehr als 90 Einrichtungen in Kärnten, Osttirol und der Steiermark eine der größten Sozial-, Gesundheits- und Bildungsorganisation im Süden Österreichs.
Verfasst am: 02.02.24, 13:34
Titel: NÖ: Fünf Personen für Amt des/der Superintendent:in nominiert
Autor: MB
Quelle: www.evang.at vom 30.1.2024

Wahl am 16. März in Langenlois entscheidet über Nachfolge von Lars Müller-Marienburg

Wien (epdÖ) – Alexandra Battenberg, Pfarrerin in Schwechat, Markus Fellinger, Lebensberater und Leiter der Gefängnisseelsorge in Niederösterreich, Markus Lintner, Senior und Pfarrer in Mödling, Michael Simmer, Fachinspektor für den Religionsunterricht an höheren Schulen in Niederösterreich sowie Daniel Vögele, Pfarrer in Baiersbronn (D), stellen sich der Wahl zur Superintendentin bzw. zum Superintendenten der Diözese Niederösterreich. Die fünf kandidierenden Personen wurden in den letzten Wochen durch die niederösterreichischen evangelischen Pfarrgemeinden nominiert. Die Entscheidung fällt bei der Wahl am Samstag, 16. März, im Hotel Schloss Haindorf in Langenlois.

Gewählt wird die Superintendentin bzw. der Superintendent von den Mitgliedern der Superintendentialversammlung, in der Delegierte aller niederösterreichischen evangelischen Pfarrgemeinden zusammenkommen. Die Wahl wurde notwendig, da Superintendent Lars Müller-Marienburg sein Amt im Herbst 2023 zurückgelegt hatte.
Zu den nominierten Personen (in alphabetischer Reihenfolge)

Alexandra Battenberg wurde 1982 in Innsbruck geboren und absolvierte die Studien der Wirtschaftspädadogik und Psychologie in Innsbruck und danach der Evangelischen Theologie in Wien. Vor ihrer Anstellung in der Evangelischen Kirche war sie im wirtschaftlichen Bereich tätig. Nach ihrem Vikariat in Wien-Simmering wurde sie Pfarramtskandidatin in Schwechat, wo sie seit 2015 als Pfarrerin tätig ist.

Markus Fellinger wurde 1962 in Linz geboren und studierte evangelische Theologie an der Theologischen Hochschule der Evangelisch methodistischen Kirche (EmK) in Reutlingen (D). Von 1990 – 2005 war er Pastor der EmK-Gemeinde in Salzburg. Fellinger absolvierte auch die Sozialakademie, ist diplomierter Lebensberater, Supervisor und Leiter der Evangelischen Gefängnisseelsorge in Niederösterreich.

Markus Lintner wurde 1971 in Graz geboren und studierte evangelische Theologie in Wien und Tübingen. Er absolvierte sein Vikariat in Mödling, das Pfarramtskandidatenjahr in Wiedweg/Bad Kleinkirchheim. Seit 2000 wirkt Lintner als Pfarrer in Mödling, seit 2007 als amtsführender Pfarrer. Seit mehreren Jahren ist Lintner als Senior einer der Stellvertreter des Superintendenten.

Michael Simmer wurde 1982 in Wien geboren und studierte evangelische Theologie in Wien und Bern. Das Vikariat absolvierte er in der Pfarrgemeinde Amstetten-Waidhofen/Ybbs, seine Zeit als Pfarramtskandidat auf der Stelle des Jugendpfarrers in Niederösterreich, die er dann einige Jahre innehatte. Seit 2019 ist Simmer Fachinspektor für den Religionsunterricht an höheren Schulen und Leiter des Schulamts der Superintendenz Niederösterreich.

Daniel Vögele wurde 1973 in Freudenstadt (D) geboren und studierte evangelische Theologie in Gießen (D) und Löwen (Belgien). Sein Lehrvikariat absolvierte er in der Pfarrgemeinde Wels, danach wurde er Pfarramtskandidat in der Pfarrgemeinde St. Pölten, wo er bis 2013 als Pfarrer tätig war. Seither ist Vögele amtsführender Pfarrer in Baiersbronn (Württembergische Landeskirche).
Das Amt der Superintendentin bzw. des Superintendenten

Zu den Aufgaben der Superintendentin bzw. des Superintendenten gehört die geistliche Führung der Diözese. Sie bzw. er hat die Aufsicht über die kirchlichen Ordnungen und über die schriftgemäße Verkündigung. Zu den bischöflichen Rechten gehören Ordination und Visitation. Die Stellung entspricht der des Diözesanbischofs in der Römisch-katholischen Kirche. Die evangelische Diözese Niederösterreich hat in 28 Pfarrgemeinden rund 35.000 Mitglieder.
Verfasst am: 02.02.24, 13:33